Finanzielle Absicherung und Vermittlungserleichterungen

Auch dieser Begriff kommt aus dem Sozialgesetzbuch. Im Rahmen massiver betrieblicher Veränderungen ist es möglich, ohne Einhaltung von Kündigungsfristen einen Übergang des Arbeitsverhältnisses in eine Transfergesellschaft zu vereinbaren.

In aller Regel wird dadurch eine deutlich längere finanzielle Absicherung erreicht (bis zu max. 12 Monate). Anschließend besteht im Falle einer Arbeitslosigkeit die Möglichkeit, ohne Sperrfristen auf der Basis des früheren Einkommens Arbeitslosengeld zu beziehen. In vielen Fällen unterstützt der Betriebsrat die Einrichtung einer Transfergesellschaft aus diesem Grund.

Während der Transfergesellschaft bieten wir eine qualifizierte Outplacemenberatung an. Zudem besteht die Möglichkeit durch Betriebspraktika die eigenen Marktchancen zu verbessern. Schließlich zeigt eine Transfergesellschaft, dass ausschließlich betriebliche Gründe für den Verlust des Arbeitsplatzes verantwortlich sind.

Die von uns durchgeführten zahlreichen Transfergesellschaften haben immer die Wiedereingliederung in den sogenannten Ersten Arbeitsmarkt zum Ziel. Durch intensive Zusammenarbeit erreichen wir die Vermeidung einer anschließenden Arbeitslosigkeit in bis zu 90 % der Beratungen.